Journalistenzentrum Deutschland

Fragen und Antworten

Wo kann ich den Presseausweis beantragen?
Sie können den Internationalen Presseausweis direkt bei der tariffreien Spitzenorganisation der hauptberuflich tätigen Journalisten beantragen. Dazu gibt es hier alle Informationen.

Was kostet die Ausstellung?
Der Beitrag für die Ausstellung des Internationalen Preseausweises beträgt EUR 96,-- inkl. MwSt. für 3 Jahre (umgerechnet EUR 26,89 netto pro Jahr).  Eine Mitgliedschaft im DPV enthält übrigens zahlreiche wichtige Leistungen.

Kann ich den Internationalen Presseausweis auch beantragen, wenn ich kein Mitglied in einem Berufsverband (wie dem DPV) bin?
Der DPV ist der einzige große Berufsverband, welcher den Internationalen Presseausweis auch an Nicht-Mitglieder ausgibt. Entsprechend können Sie den Internationalen Presseausweis -nach Nachweis der hauptberuflich journalistischen Tätigkeit- auch dann erhalten, wenn Sie keinem Verband oder keiner Gewerkschaft angehören.

Bin ich berechtigt, einen Internationalen Presseausweis zu erhalten?
Nur wenn Sie hauptberuflich als Journalist tätig sind und dieses nachweisen, wird Ihnen ein Presseausweis ausgestellt.

Ist der DPV durch die Innenministerkonferenz (IMK) anerkannt?
Ja. Die Vertreter der Innenministerkonferenz bestätigen nach Erhebung und Prüfung, dass der DPV ebenso wie die Tarifparteien die aktuellsten von der Innenministerkonferenz aufgestellten Kriterien zur Ausstellung von Presseausweisen erfüllt, welche eine Überprüfung der Zugehörigkeit zur Presse erleichtern (Az. IA4-1213-1, Arbeitskreis 1 Staatsrecht & Verwaltung, Innenministerkonferenz).

Also ist der (nationale) Presseausweis durch die Behörden anerkannt?
Als Folge der Verifikation durch die Innenministerkonferenz muss der nationale und bundeseinheitliche DPV-Presseausweis von Behörden auf Bundes- und Landesebene als Legitimationsinstrument für Auskünfte nach den Landespressegesetzen ausnahmslos in gleicher Weise anerkannt werden wie der Presseausweis der bereits früher anerkannten Organisationen.

Warum trägt der (natioanle) Presseausweis des DPV dann nicht den Aufdruck der Innenministerkonferenz?
Es gibt überhaupt keine Presseausweise mehr, die diesen Aufdruck tragen. Die Forderung der Innenministerkonferenz nach einer Vereinheitlichung der von ihr überprüften Verbände scheiterte, da eine „die Rechtssprechung berücksichtigende Anpassung" unterblieben ist (185. Ständige Konferenz der Innenminister und -senatoren der Länder, Beschluss Nr. 9, Abs. 2).
Das Unterfangen scheiterte, da die Tarifparteien zu keinen Verhandlungen bereit waren; offensichtlich, um ihre seinerzeitige Oligopolstellung nicht zu verlieren. Seit dem 7.12.2007 sind die Presseausweise der anerkannten Spitzenorganisation DPV sowie der vier anerkannten Tarifverbände gleichgestellt.

Wie erkennt man seriöse Medienverbände?
Als Indiz kann das letzte Symposium mit der Innenministerkonferenz verwendet werden, für welches sich Organisationen in nahezu dreistelliger Zahl beworben haben. Neben dem DPV wurden aber lediglich 7 zusätzliche Medienverbände nach Prüfung durch den Innenminister-Arbeitskreis 1 (Staatsrecht und Verwaltung) für die Unterredungen zugelassen.

Und wie erkennt man unseriöse "Verkäufer" von Presseausweisen?
Die vorgenannten Anhaltspunkte bieten hier zahlreiche Hinweise. Der missglückte Versuch der Tarifparteien, ihre Oligopolstellung entgegen der Rechtssprechung mit allen Mitteln durchzusetzen, schadet in Wirklichkeit den Bemühungen, unseriösen Machenschaften im Bereich presseausweisähnlicher Papiere das Handwerk zu legen.

Ich bin eigentlich in der PR-Branche tätig, verfasse aber auch regelmäßig Artikel für große Publikationen!
Wenn Sie zweitberuflich als Journalist tätig sind, können Sie bei unserer Partnerorganisation bdfj einen nationalen Fach-Presseausweis beantragen. Gehen Sie dazu auf www.bdfj.de.

Ich verfasse gelegentlich Leserbriefe und Gedichte!
Wer nicht beruflich als Journalist arbeitet, benötigt dem gesunden Menschenverstand zufolge auch keinen Presseausweis. Hobbyfotografen oder Gelegenheitsschreiber können einen solchen also nicht erhalten.

Wie schnell bekomme ich den Internationalen Presseausweis?
Zuerst einmal muss eine gründliche Prüfung der eingereichten Unterlagen erfolgen. Aber wir wissen natürlich, dass eine Akkreditierung die schnelle Vorlage eines Presseausweises erforderlich machen kann. Deshalb werden die Anträge 2-3 mal wöchentlich direkt durch unsere Branchenspezialisten geprüft. Wenn die eingereichten Unterlagen vollständig sind, können Sie innerhalb weniger Tage mit Post von uns rechnen. Und wenn es "brennt", versehen Sie den Antrag einfach mit einer entsprechenden Notiz. Wir bemühen uns dann, ganz besonders schnell zu reagieren.

Wie steht es um den Datenschutz?
Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns wichtig. Auch deswegen erstellen wir den Internationalen Presseausweis unter Verwendung Ihrer ganz persönlichen Informationen unter Beachtung hoher Sicherheitsstandards bei uns im Haus und nicht bei Fremdfirmen.

Kann der Internationale Presseausweis auch für private Zwecke verwendet werden?
Der DPV stellt den Internationalen Presseausweis nur im Kontext mit der journalistischen Tätigkeit und nicht zu privaten Zwecken aus. Ein Missbrauch des Ausweises hat dessen Ungültigkeit und Einziehung zur Folge.